Permalink

0

10 Tipps für handwerklich richtige Medien-Texte

10 Tipps für handwerklich richtige Medien-Texte

Das sollte man beim Schreiben von Pressemitteilungen beachten.

Pressemitteilungen sind ein wichtiges Instrument der Öffentlichkeitsarbeit. Vorausgesetzt der Verfasser beherzigt einige Regeln. Fehlerfrei geschrieben sollten sie sein und Inhalte sachlich und gut formuliert darstellen. Werbliche Sprache ist dabei genauso fehl am Platze wie die lahme Plattitüde.

Wie es funktioniert – oder auch nicht – dazu folgende zehn Tipps:

Tipp 1 Thema gut aufbereiten. Dazu gehört eine flotte Überschrift – die neugierig macht – und eine alles erklärende Einleitung. Wissen wer wann wo was wie tut (die berühmten „5 Ws“), heißt hier die Devise.

Tipp 2 Grundsätzlich gilt: keine Werbesprache verwenden. Dazu gehören auch Adjektive, die nur als schmückendes Beiwerk dienen, aber ohne Aussagewert sind. Wie zum Beispiel „innovative Angebote“ oder „erstklassige Bedingungen“. Einfach weglassen. Superlative sollten immer vermieden werden.

Vermeiden Sie auch Phrasen und Plattitüden wie „XY ist in aller Munde“ oder „Weihnachten steht vor der Tür“ oder „Man darf den Wandel der Zeit nicht verpassen“.

Tipp 3 Namen nennen, aber bitte nicht mit Frau oder Herr davor. Vor- und Nachnamen genügen vollauf und akademische Titel wie Dr. oder Prof. Dr. haben in einem Pressetext nichts zu suchen. Ausnahme: Es handelt sich um ein wissenschaftliches Thema.

Tipps 4 Angaben von Währungen sollten immer ausgeschrieben werden und hinter dem Betrag stehen. Also 50 Euro und nicht EUR 50. Auch sind Abkürzungen zu vermeiden. Im Fließtext sollte alles ausgeschrieben werden: Millionen statt Mio, Kilometer statt km und auch circa statt ca.

Tipps 5 Bitte keine VERSALIEN! Auch wenn der Kunde meckert: Der Firmenname oder das Firmenprodukt sollten in Groß- und Kleinschreibung angegeben sein. Corporate Design im Pressetext kommt beim Redakteur gar nicht gut an.

Tipp 6 Keine langen, verschachtelten Sätze bilden. Kurze Sätze mit 8 bis 15 Wörtern sind eine gute Faustregel.

Tipp 7: Vermeiden Sie Fremdwörter wo immer es geht. Wenn Sie Fachbegriffe verwenden müssen, sollten diese erklärt werden. Auch Abkürzungen sollten bei erster Nennung immer vollständig erklärt werden, und zwar so: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oder Zentrale Vergabestelle für Studienplätze (ZVS).

Tipp 8 Zahlen werden bis zwölf ausgeschrieben, ab 13 als Ziffern angegeben.

Tipp 9 Bei der Verwendung von Zitaten darauf achten, dass sie nicht zu lang (langweilig) ausfallen. Sie sollten aussagekräftig sein bzw. weitere Fakten enthalten. Vermeiden Sie Allgemeinplätze wie „Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser oberstes Ziel“.

Tipp 10 Bitte keine Tippfehler: Pressemitteilungen, in denen der Fehlerteufel steckt, wirken unseriös und hinterlassen einen schlechten Eindruck.

Avatar

Autor: Ute Hayit

Ute Hayit ist Textchefin bei Mundo Marketing und Hayit Medien. Sie studierte Englisch und Sport. Lehrerin wollte sie nicht werden. Schreiben und Redigieren sind nicht nur ihre Leidenschaft, sondern auch seit Beginn ihres Berufsweges ihre berufliche Erfüllung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.