Permalink

0

Internet-Marketing: Wie generiere ich Inhalte für Social Media?

Wer Inhalte für die neuen sozialen Medien generieren und damit neue Nutzer gewinnen möchte, sollte sich vor Augen führen, wie grundsätzlich sich das Kommunikationsverhalten im Web von der klassischen Werbung unterscheidet. 

Eines ist dabei völlig klar: Die klassische Einbahnstraßenkommunikation ist passé. Nutzer der neuen sozialen Medien wollen die Möglichkeit haben, jederzeit auf Inhalte reagieren zu können – durch Kommentare oder das Weiterempfehlen und Verlinken.

Und sie sind anspruchsvoll – denn sie haben eine nahezu grenzenlose Auswahl an jederzeit abrufbaren Informationsangeboten.

Wer Inhalte generieren möchte, die angeklickt und weitergeleitet werden, sollte daher relevant und unterhaltsam zugleich sein.

Relevant ist ein Inhalt dann, wenn er dem Nutzer einen echten Mehrwert bietet. Dazu sollten die Zielgruppe und ihre Bedürfnisse sowie die konkurrierenden Informationsangebote genau analysiert werden. Idealerweise bietet der Inhalt dem Nutzer genau die Informationen, die er auf der jeweiligen Plattform sucht.

Unterhaltsam ist ein Inhalt dann, wenn er im Ton und Stil zur jeweiligen Plattform passt. So werden an einen Blog-Beitrag andere Anforderungen gestellt als an einen YouTube-Clip. Schließlich sollte auch an die Verlinkung zu thematisch verwandten weiterführenden Informationsangeboten oder zum eigenen Webauftritt gedacht werden. Denn so erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Inhalt wie von selbst weiter verlinkt wird.

Ertay Hayit

Autor: Ertay Hayit

Ertay Hayit, Jahrgang 1954, studierte Kommunikationswissenschaften. Er ist Journalist, Verleger und Geschäftsführer einer Werbeagentur und PR-Agentur in Köln. Mehrere hundert Sach- und Ratgeberbücher hat er als Herausgeber oder Verleger betreut. Ungezählt seine Artikel und Beiträge für Zeitschriften oder in den letzten 15 Jahren für Webmagazine. Als Chefredakteur und Verleger betreut er unter anderem diverse Internet-Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.